Wertermittlung

Verlässliche Wertermittlung: Professionell zum Immobilienpreis

Haben Sie schon einmal Möbel oder Einrichtungsgegenstände verkauft? Dann kennen Sie sicher die Schwierigkeit, einen angemessenen Preis zu finden. Noch problematischer ist die Bezifferung des Wertes einer Immobilie. Durch eine persönliche Beziehung zum Eigenheim wird der Preis oft zu hoch angesetzt - es gibt aber auch andere Stolpersteine. 

Faktoren für die Wertermittlung

Um einen fairen und marktgerechten Preis für ein Haus oder eine Wohnung zu finden, spielen verschiedene Eckdaten mit ein. Die wichtigsten sind:

Haus auf Münzen
  • die Größe der Immobilie
  • der Grundriss und Schnitt von Haus oder Wohnung
  • das Baujahr und der Zeitpunkt der letzten Sanierung oder Modernisierung
  • die Lage und die damit verbundenen Standortvorzüge (sowie eventuelle Nachteile)
  • die Ausstattung und vorhandene Extras (Balkon, Garten, Garage, ...)
  • eventuelle Alleinstellungsmerkmale

Zudem sollte ein Blick auf den Immobilienmarkt geworfen werden. Je nachdem, wie hoch Angebot und Nachfrage ausfallen, kann der Preis noch einmal beeinflusst werden.

Was für die Wertermittlung hingegen nicht relevant sein darf, ist die persönliche Bindung an die Immobilie. Die bisherigen Eigentümer sehen oft mehr in einem Haus oder einer Wohnung als Interessenten, da schnell konkrete Erinnerungen vor ihrem inneren Auge auftauchen. Diese Verbindung haben potenzielle Käufer aber noch nicht herstellen können. Daher ist eine Preiskalkulation besonders vorsichtig vorzunehmen, wenn emotionale Faktoren mit einspielen.

Die richtige Immobilienbewertung in drei Schritten

1. Gutachter finden

Makler mit Taschenrechner

Der wichtigste Schritt für die realistische Wertermittlung ist der Kontakt zu einem professionellen und unabhängigen Gutachter. Dieser kann die Immobilie mit dem nötigen Abstand bewerten, ohne dass er auf emotionale Aspekte eingehen muss. Damit Sie nicht lange suchen müssen und eventuell sogar auf unseriöse Anbieter hereinfallen, wenden Sie sich einfach an unseren Gutachter Ingo Laub. Daher ist dieser Schritt schnell abgehakt.

2. Immobilie prüfen lassen

In einem weiteren Schritt wird der Gutachter das Verkaufsobjekt besichtigen. Er wird sämtliche der oben genannten Faktoren wie die Größe, Ausstattung und Lage überprüfen. Anhand dieser Kriterien findet die anschließende Bewertung statt.

3. Wert ermitteln

Für die eigentliche Immobilienbewertung kommt eines von drei möglichen Immobilienbewertungsverfahren zum Einsatz. Dazu gehört das Sachwertverfahren, das auf Aspekte wie den Grundstückswert und die Herstellungskosten von Immobilie und Außenanlagen fokussiert. Alternativ kommt das Ertragswertverfahren für vermietete Häuser oder Wohnungen infrage. Auch das Vergleichswertverfahren kann Anwendung finden. Dieses zieht andere Immobilien samt ihrer Verkaufspreise für einen Vergleich heran.

Letztlich ist für Sie unerheblich, welches Verfahren angewendet wird - so oder so zielt die professionelle Bewertung auf einen realistischen Preis, der Sie vor langen Wartezeiten im Verkauf schützen wird. Beauftragen Sie uns von Laub Immobilien mit der Bewertung Ihrer Immobilie, können Sie sich darauf verlassen.

Ihr schneller Kontakt zu uns

Anfrage@Laub.immobilien
Tel.: +49 (0) 7371 / 965 78 78

Laub Immobilien

Mein persönlicher Ansprechpartner